· 

Die wissenschaftliche Zirkelbewegung. Wie der Literathon seine Qualität erhöhen kann

Nicht alle Hausarbeiten schreibst du nach dem linearem Schema: Frage - Hauptteil - Quellenkritik - Ergebnis usw. Ein Predigt- und ein Unterrichtsentwurf entstehen in einer Zirkelbewegung innerhalb des didaktischen beziehungsweise homilitischen Dreiecks (Prediger-Ich/Lehrer - Sache - Publikum/Schüler/Lebenswelt). Du analysierst eine Unterrichtseinheit oder einen Predigttext erstmal nach diesen Fragen: Was bedeutet das für mich? Ist mir das Thema schon mal begegnet? Dann legst du einen Bibeltext aus oder fragst dich: Was muss ich als Lehrkraft oder Prediger über das Thema wissen, um die Unterrichtseinheit oder die Predigt gut zu halten?

 

Dann beziehst du dein Publikum und ihre gemutmaßte Lebenswelt ein, die dich natürlich auch betrifft und reduzierst die vorher analysierten Aspekte darauf: Was ist das Wesentliche und Plausible für die Hörer und Schüler, damit es ein Aha-Erlebnis für diese gibt? (didaktische Reduktion). Dein GedankenZirkel wandert immer von einem Kapitel zum anderen und zurück, bis du den Entwurf so perfektioniert und bündelst, dass es nicht mehr anders gesagt werden kann oder deine vorherigen Gedanken selbst kritisch siehst (z.B. aufgrund von Betriebsblindheit gegenüber dem Fehlerteufel im Detail).

 

Der Literathon funktioniert auf dieselbe Weise. Es gibt eine äußere Zirkelbewegung (draußen: Laufen mit Mehrwert, innen: literarisches Teezimmer, Vernetzung mit anderen Websites), deren Ideen und Ergebnisse die Kreativwerkstadt durch Aha-Erlebnisse beim Laufen und durch die SportGeist-frei-Formel weiter aufbauen. Die innere Zirkelbewegung behandelt sowohl die Verbesserung der Blog-Artikel, die untereinander thematisch vernetzt werden, aufgrund der Ergebnisse der äußeren Zirkelbewegung und dem weiteren Aufbau der einzelnen Rubriken.

 

Die Lebenswelt der Hörer wird durch die Kommentarfunktion einbezogen. Ich werde die Artikel, die schon vorhanden sind, auch immer weiter verbessern und mit neuen Ideen anreichern, die sich aus der Gedankenzirkelbewegung und der kritischen Reflexion ergeben.

Kommentare: 0