Vitamin-B-rause (für Vegetarier und Veganer lebensnotwendig)

 

Ich habe so eine Smoothie-Flasche genommen, wo drauf steht: „Bock auf ein kühles (Vitamin-)Blondes?“ Aber natürlich alkoholfrei. Ich supplementiere mithilfe einer Multivitaminbrause-Tablette und trinke das über den Tag verteilt, besonders nach Mahlzeiten, damit sich das besser mit dem Magenbrei vermischt. Ich gehe davon aus, dass der Körper das dann besser aufnimmt, weil er Zeit hat.

 

o 500 Milliliter Sprudelwasser mit der Brausetablette auflösen, damit die Tablette nicht zu sehr schäumt und die Flasche überläuft
o Solange etwas Orangensaft hinzugeben, um die Farbe Orange herzustellen
o Vielleicht bisschen geschnittenes Obst zugeben – Cocktail mit Sonnenschirm-Deko und co.?
o Der Fruchtzucker versüßt die etwas saure-bittere Brausetablette dann insgesamt.

 

Schmeckt „eigentlich“ lecker. Könnte auch täuschend echt "Fanta" sein, es gesünder ist und die notwendigen Supplemente enthält, aber die Tablette leider auch Zuckerzusätze enthält, aber das ist das Rest-Risiko.

 

Und vielleicht eine große Flasche nehmen oder etwas warten bis sich die Tablette auflöst, in einer zunächst geringen Menge Sprudelwasser, sonst gibts einen Vitamin-Vulkanausbruch.

Reste-Rezept: Mit Reis gefüllte Quark-Paprikaschoten (vegetarisch)

 

Das ist ein Reste-Rezept, das heißt, ein Rezept, dass man aus Resten kochen kann, damit die schon gekauften Lebensmittel nicht verschwendet werden bevor neue gekauft werden.

 

1. Koche eine Portion Reis für 2-3 Personen. Am besten eignet dafür ein Reis aus dem Kochbeutel.

 

2. Vermenge den durchgekochten Reis (er sollte nicht zu fest sein, sondern mehr weich, damit es keine Magenschmerzen gibt) mit 2-3 gehäuften Esslöffeln Kräuter-Quark und vermische die Masse gründlich mit allem.

 

3. Halbiere zwei Paprikaschoten (am besten die roten, mit dem süßeren Geschmack) und fülle sie mit der Masse auf. Du kannst sie gerne auch noch etwas in der Pfanne schmoren, damit sie etwas weicher werden.

 

Zugehörige Links

 

Hungersnot macht erfinderisch

 

Der Non-Stop-Running-Day des Literathons

 

Sanddorneisteeschorle aus dem Sommer in Wustrow

 

Für 2-3 Liter 10 Teelöffel Sanddornteemischung mit 1,5 Liter kochendem Wasser vermengen und 5-10 Minuten ziehen lassen. Dann mit 0,5 - 1 Liter Sprudelwasser vermengen und Eiswürfel und etwas "festes", geschnittenes Obst wie Apfel, Pfirsich, Birne hinzugeben. Dann etwas abkühlen und auf zusätzlichen Zucker verzichten, der den Durst nicht stillt, sondern nur weiter steigert. Das Obst ist süß genug und lecker. Fertig zum Trinken, gesund und ideal an heißfeuchten Tagen.


Einen zu schwachen Kamillentee mit Grapefruit-Saft verbessern

 

Das ist ein sehr simples Rezept. Wichtig ist die genaue Abstimmung der Zutaten im Verhältnis der Wasser- und Safttemperatur, damit der Tee einerseits nicht zu kalt oder zu stark beziehungsweise zu schwach wird.

 

Ich habe es mit Grapefruit-Saft (du kannst auch andere Säfte nehmen) versucht, da diese Orangenart sehr kräftig und einen eigentümlichen bitter-sauren Geschmack hat. Die kräftige hell-rote Farbe passt auch zu diesem Geschmack. Übrigens: Ich wollte Mango-Saft kaufen und ich hatte mich vergriffen. Aber mit Mango kannst du es auch versuchen. Mango hat auch einen eigentümlichen Geschmack, aber deutlich schwächer als Grapefruit, sodass du mehr warmen Mango-Saft als Kamillentee verwenden solltest.

 

1. Koche einen einfachen Kamillentee. Etwa 250 Milliliter kochendes Wasser für einen Teebeutel. Gebe einen Würfel Zucker hinzu, damit der saure Geschmack der Grapefruit sich hinterher etwas abschwächt.

 

2. Fülle eine 250 Milliliter Tasse mit einem Drittel etwas erwärmten Grapefruit-Saft und fülle den (heißen und schon durchgezogenen!) Kamillentee zu den fehlenden zwei Dritteln in der Tasse hinzu.

 

3. Umrühren und fertig zum Trinken und der schwache Kamillentee ist mit Vitaminen und mehr Geschmack angereichert!